Nach einer mehrmonatigen Vorbereitungszeit wurde am 12. August 2013 die Gerhard Bürger Stiftung mit Sitz in Blankenburg (Harz) OT Derenburg gegründet.

Der Stifter Gerhard Bürger, seit 2004 alleiniger Eigentümer der Glasmanufaktur Harzkristall in Derenburg, will vor allem die Möglichkeiten des Unternehmens für die Zwecke der Stiftung nutzen. Die Glasmanufaktur ist eine der letzten noch in Deutschland produzierenden Glashütten und wird jährlich von ca. 250.000 Gästen besucht.

Die Gründungsveranstaltung fand im Beisein des Stifters und des Kuratoriums statt.

Bürger war sehr erfreut darüber, dass er mehrere namhafte Persönlichkeiten aus der Region für das Stiftungskuratorium gewinnen konnte. Das Kuratorium bilden Dr. Michael Ermrich (Präsident des Ostdeutschen Sparkassenverbandes) als Vorsitzender, Andreas Ebert (Geschäftsführer STRATIE-Bau GmbH, Blankenburg), Kai Schürholt (Geschäftsführer Cellerar GmbH) und Rolf Rühmeier (Unternehmensberater, Göttingen).

Zweck der Stiftung ist die Förderung von Wissenschaft und Forschung, Kunst und Kultur, Denkmalschutz- und Pflege sowie Förderung der Erziehung, Berufsbildung und Studentenhilfe. So sollen Projekte, die dem Erhalt und der Fortentwicklung der Tradition der Glasmacherkunst dienen unterstützt werden. Als besonders förderwürdig werden auch Initiativen die Kindern ein Bewusstsein für die Pflege und Erhaltung von Kulturwerten schaffen und Integrationsmaßnahmen zur Bildung und Erziehung von lernschwachen Jugendlichen angesehen.

Als erstes Engagement der Stiftung wurde zwischen der Gerhard Bürger Stiftung und der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle ein Vertrag über die Förderung einer Dozentenstelle im Bereich „Glasgestaltung/Glasdesign" für die Forschungs- und Projektarbeit im Fachgebiet Keramik- und Glasdesign der Hochschule geschlossen. Der international renommierte Glasmachermeister Peter Kuchinke wird diese Aufgabe übernehmen und in diesem Rahmen auch in der Harzkristall-Hütte künftig die Weiterbildung der Glasmacher verantworten und neue Designs entwickeln. Kuchinke war 1986 der erste Deutsche, der in Murano, dem berühmten italienischen Glasmacherort bei Venedig, seinen Meistertitel erlangte.

In der Planung sind mehrere Projekte mit dem Ziel, das Jugendliche durch praktische Tätigkeiten im Produktionsbereich der Glashütte oder in der Pflege und Gestaltung der in diesem Jahr erheblich erweiterten Garten-Außenanlagen durch die sichtbaren Gestaltungserfolge mehr Selbstvertrauen gewinnen und die Bedeutung der Teamarbeit erkennen.

 

„Stifter sind einzelne oder mehrere Menschen, die gemeinsam etwas verändern und bewegen wollen und dafür einen Teil ihres Vermögens zur Verfügung stellen.
Viele Unternehmer hierzulande stehen in den nächsten 10 – 15 Jahren vor diesem Problem. Und es wird mit Sicherheit nicht die letzte Stiftungsinitiative dieser Art sein.
Insofern ist es auch eine gute und vor allem nachhaltige Entscheidung, da das Engagement der Stiftungen auf Dauer angelegt ist. Das bringt ein Stück Beständigkeit in unsere schnelllebige Welt und für das Unternehmen ebenfalls ein großes Maß an Sicherheit.

Die Stiftungslandschaft in Deutschland, in Sachsen-Anhalt und besonders im Landkreis Harz wächst. Mit der „Gerhard Bürger Stiftung" wurde in diesem Jahr schon die 3. Stiftung bürgerlichen Rechts im Landkreis Harz anerkannt. Am 30. April diesen Jahres wurde die Bürgerstiftung Thale anerkannt und am 25. Juni 2013 wurde in Harzgerode eine weitere Förderstiftung, die „Dr. Kiti-Maluche-Stiftung", errichtet.

Seit 1990 sind somit im LK Harz mit der „Gerhard Bürger Stiftung" insgesamt 19 Stiftungen neu errichtet worden. Das ist eine großartige Bilanz gegenüber anderen Landkreisen, denn nur in Halle (Saale) (21) und in Magdeburg (25) wurden bisher mehr Stiftungen neu errichtet. Darüber hinaus sind aber auch bisher 10 sogenannte Altstiftungen nach 1990 reaktiviert wurden. Die älteste derzeit bestehende Stiftung Sachsen-Anhalts befindet sich ebenfalls in Derenburg. Es ist das „St. Katharinen-Hospital" in Derenburg aus dem Jahre 1151, ein Alten- und Pflegeheim in der hiesigen Hospitalstraße. Seit 861 Jahren besteht damit diese Altstiftung.
Daher ist zu hoffen, dass die „Gerhard Bürger Stiftung" diesem Vorbild folgt und mindestens eben solange Bestand hat.

Besonders an dieser neuen Stiftung ist das hierdurch zum Ausdruck kommende Engagement des Stifters für die Zukunft des Unternehmens und natürlich auch für diese Region.

Die Stiftung soll zudem auch fördernd auf den Gebieten der Wissenschaft und Forschung, der Kunst und Kultur, des Denkmalschutzes und der Denkmalpflege hier in Derenburg tätig sein. Aber auch die Förderung der Erziehung, Berufsbildung und Studentenhilfe steht im Focus der Stiftung. So soll auch der Nachwuchs auf dem Gebiet der Glasmacherkunst aktiv unterstützt werden und somit diese ebenfalls Jahrhunderte lange Tradition bewahrt werden.

Die Stiftung hat nunmehr den Status einer juristischen Person des bürgerlichen Rechts und wurde in das elektronische Stiftungsverzeichnis des Landes eingetragen."
Landesverwaltungsamt Halle