Die Glasmanufaktur Harzkristall GmbH in Derenburg ist eine der wenigen noch in Deutschland produzierenden Glashütten, die sowohl historische Gläser, hochwertiges Beleuchtungsglas und Glaskunst-Unikate individuell, teilweise mudgeblasen, fertigt. Unsere Produkte finden Sie im Deutschen Bundestag ebenso wie in Museen, Kirchen, oder anderen repräsentativen Bauten aber auch im Einzel- und Versandhandel für ausgewählte Glasprodukte.

Ein umsatzstarkes Ladengeschäft und ein touristisches Angebot ergänzt die Glasproduktion vor Ort.

Wir wollen unsere Aktivitäten im Produktionsbereich ausweiten und suchen für diese zukunftsweisende Weiterentwicklung des Unternehmens einen/eine

Unternehmensleiter/-in.

Sie sind verantwortlich für alle Bereiche der Glasmanufaktur Harzkristall mit dem Schwerpunkt auf einer aktiven Vertriebstätigkeit, auch mit internationalen Kunden und der Steuerung der Produktion.

Wir wünschen uns eine Persönlichkeit, welche sich mit einem hohen Engagement in die schnellen Entscheidungswege eines mittelständischen Unternehmens einbringen will. Sie verfügen über eine strategische und erfolgsorientierte Arbeitsweise, ausbaufähige Englischkenntnisse und Berufserfahrung in den Aufgabenschwerpunkten. Sie sollten Freude an der Personalführung und Mitarbeiter-Weiterentwicklung haben. Kaufmännisches Wissen und Erfahrungen in einem Produktionsbetrieb werden vorausgesetzt.

Es erwartet Sie eine vielseitige, anspruchsvolle und selbstständige Leitungsfunktion in einem motivierten Team.

Nach einer erfolgreichen Startphase ist die Ernennung zum Geschäftsführer/-in vorgesehen.

Sie sind eine Persönlichkeit, die wir uns wünschen? Dann übersenden Sie Ihre aussagekräftige Bewerbung unter Angabe Ihrer Gehaltsvorstellung und den möglichen Eintrittstermin an die

Bürger GmbH
z. Hd. Frau Yasmin Kunze (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)
Alfelder Str. 109
31139 Hildesheim

...Geschichte des Glases...

...Glasverarbeitung...

Die nördlichste Glashütte Deutschlands und die einzige in Sachsen-Anhalt wurde 1949 von sudetendeutschen Glasmachern und Schleifern gegründet. Damit lebte die jahrtausende alte Tradition der Glasmacherkunst, die durch die Schließung der letzten Hütte des Ostharzes im Jacobsbruch 1843 verlorengegangen war, wieder auf.

Es war ein sehr bescheidener Anfang und das einzige Kapital war zunächst das oft über Generationen vererbte handwerkliche Können der Glasmacher. In den 60er Jahren wurde die Hütte neben anderen kunsthandwerklichen produzierenden Betrieben der Hochschule für Kunst und Design, Halle Burg-Giebichenstein, angegliedert. Lehrer und Studenten forderten mit ihren Experimenten die Fähigkeiten der Glasmacher weit über das gewöhnliche Maß heraus. Mit der Übernahme der Glasmanufaktur durch das Land Sachsen-Anhalt im Jahre 1993 konnte ein traditionsreiches und in der Region einmaliges Kunsthandwerk erhalten werden.

Am 1. Oktober 2004 wurde die Glasmanufaktur Harzkristall privatisiert. Zwischenzeitlich wurden umfangreiche Erhaltungs- und Modernisierungsmaßnahmen durchgeführt, so dass die Glasmanufaktur weit über die Landesgrenzen hinaus für die Besucher eine Attraktion darstellt und somit zu einen unverzichtbarem touristischen Leistungsträger geworden ist. Glas ist der älteste von Menschen geschaffene künstliche Rohstoff. 2500 v. Chr., als die Pyramiden von Giseh gebaut wurden, fertigte man schon Schmuck aus Glas. Die Hauptbestandteile dieses edlen Werkstoffes sind Sand, Soda, Pottasche und Kalk. Die genaue Rezeptur bleibt natürlich stets ein Geheimnis der Glashütte.