1. Glasdesign-Wettbewerb

 
Glasdesign-Wettbewerb der Gerhard Bürger Stiftung und Glasmanufaktur Harzkristall begeistert mit kreativen Beiträgen

Im Jahr 2016 hatten die Gerhard Bürger Stiftung und die Glasmanufaktur Harzkristall in Derenburg erstmals einen Wettbewerb ausgeschrieben, der sich an Studenten im In- und Ausland richtete, die sich mit dem Design von Glasprodukten beschäftigen. Aufgabe war es, einen „Beleuchtungskörper aus Glas“ zu entwerfen. Der Wettbewerbsbeitrag sollte den Vorteil des Materials Glas als Lichtquelle herausstellen und auch die aktuelle Entwicklung der Beleuchtungstechnologie (LED) berücksichtigen. Die Ausschreibung fand großes Interesse. Es beteiligten sich schließlich mehr als 50  Studentinnen und Studenten fünf deutscher Hochschulen und der dänischen Universität Kolding, erklärte Rolf Rühmeier, Kuratoriumsmitglied der Gerhard Bürger Stiftung bei der Preisverleihung. Die Möglichkeit, ihre Ideen direkt in der Hütte der Glasmanufaktur Harzkristall umzusetzen, wurde von fast allen Nachwuchs-Designern gerne genutzt. Nicht alle Konzeptideen erwiesen sich als realisierbar, so dass am Ende 37 Beleuchtungsobjekte  zur Auswahl standen.

Die fünfköpfige Fachjury,  der unter anderem der aus Wernigerode stammende Künstler Otmar Alt angehörte, bescheinigte den eingereichten Wettbewerbsbeiträgen „ein hohes Maß an Kreativität und interessante Gestaltungsgedanken mit dem Material Glas“. Die Möglichkeiten des Farbspiels mit Glas wurden ebenso genutzt wie die Kombination mit anderen Materialien. LEDs wurden sinnhaft und zum Vorteil des Beleuchtungskörpers eingesetzt.

  • Den 1. Preis (1.500 Euro und ein 4-wöchiges Praktikum in der Glasmanufaktur) erhielt Melanie Glöckner von der Kunsthochschule Burg Giebichenstein (Halle, Sachsen-Anhalt) 
  • Den 2. Preis (1.000 Euro und ein 2-wöchiges Praktikum) belegten als Team Robin Hoske und Felix Rasehorn von der Kunsthochschule Berlin Weißensee.
  • Der 3. Preis (500 Euro und ein 1-wöchiges Praktikum) ging an Monika Weinfurter von der Glasfachschule Zwiesel.

Die gute Arbeit der studentischen Teilnehmer wurde durch die Fachjury mit sieben weiteren Belobigungen ausgezeichnet. Die Gerhard Bürger Stiftung und die Glasmanufaktur Harzkristall waren mit dem Ablauf des Wettbewerbs zufrieden und kündigten die Ausschreibung eines 2. Glasdesign-Wettbewerbs an. Der MDR hat mit einem Bericht über den Wettbewerb berichtet. 

Die Wettbewerbsbeiträge wurden anschließend für mehrere Monate in der Glasmanufaktur ausgestellt. Wir danken den Studenten der Hochschulen Kassel, Dessau, Halle, Berlin Weißensee, Zwiesel und Kolding für ihre Teilnahme.